Wir haben ein paar Bugs in der neuen Forensoftware behoben, jetzt kann man wieder ohne Probleme Moleküle zeichnen :-).

Extraktion von Mimosa hostilis Fake oder echt

Auch hier wollen wir modern sein und somit darf auch diese Fachrichtung nicht fehlen

Moderator: Chemiestudent.de Team

Clyde024

Extraktion von Mimosa hostilis Fake oder echt

Beitragvon Clyde024 » 09.01. 2017 21:52

Hallo an alle,
Ich bin neu hier im Forum, kenne es aber schon ne ganze Weile.
Ich habe eine Frage bezüglich einer extraktion von DMT aus Mimosa hostilis.
Ich hoffe es passt hier rein.
Ich habe nicht vor illegale Dinge zu betreiben, ich möchte nur wissen ob das ein echtes Rezept ist oder ein Fake Rezept, rein aus Sicherheitsgründen Und zur Information. Ich habe diese Anleitung von jemandem aus dem Internet.
Hier das besagte Rezept:

Extraktion von DMT aus Mimosa Hostilis Wurzelrinde (MHRB)
Es werden benötigt:
100g MHRB
100g NaOH (Natronlauge)
100ml Waschbenzin (Naphtha)
1000ml destilliertes Wasser
Flasche, min. 1,5l
Pipette oder Spritze
Kaffeefilter
Trichter

1. MHRB fein zermahlen oder besser gleich pulverisiert kaufen.
2. MHRB + Wasser in Flasche füllen. NaOH langsam (!) dazugeben und dabei rühren (es entsteht Hitze).
3. Waschbenzin dazugeben. Dieses wird oben schwimmen.
4. Flasche rollen (nicht zu stark schütteln, sonst besteht die Gefahr, dass eine Emulsion entsteht, die sich nicht mehr separieren lässt). Das DMT wird langsam in das Waschbenzin übergehen und die Abfallprodukte im unteren Teil bleiben. Über Nacht stehen lassen und gelegentlich rollen.
5. Waschbenzin mit Spritze oder Pipette absaugen. Aufpassen, dass im Waschbenzin keine Reste der MHRB-Lauge enthalten sind. Schritte 3-5 können für eine höhere Ausbeute 1-2x wiederholt werden und die MHRB-Lauge danach entsorgt werden.
6. Waschbenzin in geeignetem Behälter (Tupperbox o.ä.) über Nacht in die Tiefkühltruhe geben. Es werden DMT Kristalle entstehen.
7. Waschbenzin durch einen Kaffeefilter im Trichter schütten und das DMT aufsammeln. Schritte 6+7 für eine höhere Ausbeute evtl. 1-2x wiederholen und dann Waschbenzin entsorgen.
8. DMT an der Luft trocknen lassen. Nach der Trocknung dunkel und kühl in einem geschlossenen Behälter lagern.

Die Ausbeute sollte ca. 1% betragen, d.h. aus 100mg MHRB sollten ca. 1g DMT entstehen. Richtig gelagert sollte es über viele Jahre haltbar sein.

Ich hoffe jemand kann mir Leiter helfen, und das Endprodukt wird selbstverständlich zerstört.
Über antworten würde ich mich sehr freuen& danke schon mal im vorraus..

Grüße
Clyde

Zurück zu „Biochemie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

© Ondrej Burkacky 2000-2016 - Impressum/Haftungsausschluss