Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Regelung der Luftfeuchtigkeit unter Ausnutzung der Deliqueszenzfeuchtigkeit von Salzen

Auch hier wollen wir modern sein und somit darf auch diese Fachrichtung nicht fehlen

Moderator: Chemiestudent.de Team

brutei

Regelung der Luftfeuchtigkeit unter Ausnutzung der Deliqueszenzfeuchtigkeit von Salzen

Beitrag von brutei »

Hallo zusammen,

ich wende mich an euch, obwohl ich kein Chemiestudent bin, ich hoffe das ist OK.
Dennoch treibt mich ein womöglich chemisches zu lösendes Problem um.

Die Ausgangssituation:
Ich habe hier einen selbstgebauten Brutschrank mit dem Hühnereier ausgebrütet werden sollen. Neben der Temperatur (ca 37°C) , die durch Schaltung der Heizung geregelt wird, ist hier allerdings auch die Luftfeuchtigkeit (LF) ein Thema. Gewünscht ist eine relative Luftfeuchte von etwa 50% - 55%. Konventionell wird das entweder erreicht indem ein Schälchen Wasser mit einer bestimmten Oberflächengröße in den Schrank gestellt wird, oder indem ein Regelkreis einen elektrischen Verdunster in Abhängigkeit eines Sensors ansteuert.

Ich habe nun aber folgenden Lösungsansatz gefunden und finde ihn eigentlich sehr charmant: Es geht um die Regelung der Luftfeuchte durch Nutzung der sogenannten Deliqueszenzfeuchte von Salzen. Das heißt soviel wie, dass diese Salze in gelöster Form oberhalb eines gewissen Luftfeuchtigkeitsschwellwerts Wasser aufnehmen und darunter abgeben. Somit wird die LF in einem geschlossenen System sehr genau auf diesem Wert gehalten. (Siehe: https://www.salzwiki.de/index.php/Deliqueszenzfeuchte ). Leider sind die Informationen zu diesem Phänomen online eher dürftig. Von den Salzen zu denen man Werte findet liegt eigentlich nur Magnesiumnitrat im richtigen Bereich.

Nun bleiben ein paar Fragen:
1) Woher könnte man die Werte für andere Salze bekommen? Kennt jemand eine Substanz mit DRH = ca. 50% bei 37°C?
2) Ist Magnesiumnitrat soweit unbedenklich, dass man es in einen Brutschrank stellen könnte?
3) Woher könnte man den Stoff beziehen? Glaubt ihr, das von der BayWa als Dünger verkaufte Magnesiumnitrat ist rein genug?
4) Wie viel davon wäre nötig? Reichen 100g?

VIelen Dank schonmal für eure Hilfe,
Liebe Grüße
Max
Nobby
Assi-Schreck
Assi-Schreck
Beiträge: 610
Registriert: 15.12. 2017 16:04
Hochschule: Siegen: Universität Siegen
Wohnort: Eine große Stadt

Re: Regelung der Luftfeuchtigkeit unter Ausnutzung der Deliqueszenzfeuchtigkeit von Salzen

Beitrag von Nobby »

Interessante Sache. Der Dünger ist zu ungenau. Man braucht schon das reine Salz.
https://shop.es-drei.de/salze/nitrate/5 ... ur-analyse

Problem könnte sein Nitrate fallen unter Rohstoff für Sprengstoff, daher vermutlich schwer zu bekommen.
Gast

Re: Regelung der Luftfeuchtigkeit unter Ausnutzung der Deliqueszenzfeuchtigkeit von Salzen

Beitrag von Gast »

Der Dünger ist zu ungenau.
Ist das tatsächlich so? Habe mir gerade das Datenblatt https://res.cloudinary.com/baywa-ag-p/r ... 352702.pdf und die Sicherheitshinweise https://res.cloudinary.com/baywa-ag-p/r ... 210661.pdf angesehen:
"MAGNISAL ist ein reines, voll wasserlösliches Magnesiumnitrat."
Eine prozentuale Reinheitsangabe fehlt aber erwartungsgemäß.
Das mit dem Sprengstoff wusste ich nicht, ist natürlich blöd :?

Wie siehts denn ansonsten mit dem Stoff aus? Vergifte ich damit meine Küken? Wikipedia hält sich da leider etwas kryptisch :?:
Nobby
Assi-Schreck
Assi-Schreck
Beiträge: 610
Registriert: 15.12. 2017 16:04
Hochschule: Siegen: Universität Siegen
Wohnort: Eine große Stadt

Re: Regelung der Luftfeuchtigkeit unter Ausnutzung der Deliqueszenzfeuchtigkeit von Salzen

Beitrag von Nobby »

Die Küken sollten das Zeug nicht aufpicken. Sonst sehe ich da keine Gefahr.
Auf der Webseite ist ein Formular zum Download, wo man einen Persilschein abgeben muss.

Das MSDS ist doch harmlos.
Antworten