Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Atkins: Physikalische Chemie

Hier werden Bücher und (Chemie-) Software diskutiert

Moderator: Chemiestudent.de Team

Benutzeravatar
ondrej
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2814
Registriert: 01.11. 2002 23:46
Hochschule: München: LMU - Ludwig-Maximilian-Universität
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Atkins: Physikalische Chemie

Beitrag von ondrej »

Pizzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 713
Registriert: 02.11. 2002 16:40
Wohnort: Marl
Kontaktdaten:

Beitrag von Pizzi »

Es ist schon sehr merkwürdig. Die Leute von der Uni nehmen dieses Buch eigentlich fast wie die Bibel. Bei mir im Semester, inklusive mir, konnte keiner was mit dem Ding anfangen. Ich persönlich konnte mit dem Näser viel besser lernen.


P.S. Wir sind übrigens FHler!
Q.
Moderator
Moderator
Beiträge: 1209
Registriert: 01.11. 2002 23:46
Hochschule: St. Augustin: Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Q. »

Der Atkins ist wirklich mit der Bibel vergleichbar, er ist genau so verbreitet unter Chemikern und hat genau so viele Fehler... Ich finde ihn in manchen Teilen nicht sehr gut, besonders wenn kommentarlos Variablen verwendet werden, die 70 Seiten früher eingeführt und seit dem nicht mehr erwähnt wurden. Welches der 17 Betas mag wohl gemeint sein?

Q.
neodym81

Atkins ist extrem fehlerhaft

Beitrag von neodym81 »

Es ist sehr grausam, mit dem Atkins zu arbeiten. Zwar ist die Sprache des Buches gut verständlich, aber was nutzt das, wenn der Inhalt vollkommen falsch ist. Ich habe mittlerweile 2 DIN A4 Seiten an korrekturstellen in der dritten überarbeiteten Auflage gefunden. Und wer das Lösungsbuch zu den Aufgaben hat. Bitte nicht aggressiv werden, wenn man ein anderes Ergebnis hat. Es ist meist richtig, das sich das Lösungsbuch ständig verrechnet. Und jedes Schulbuch geht sorgsamer mit den Einheiten um als der Atkins. Da fehlt mal 1/s, hier mal J/mol.
Es ist zum Kotzen.
Gast

Beitrag von Gast »

Da sich mein bislang einziger Beitrag mit Übungen zur PC beschäftigt, denke ich, ich sollte hier doch auch mal meine Meinung zum Atkins kundtun, also:

1. Es stimmt schon, dass der Atkins viele Fehler hat, was ihn gerade für Anfänger anstrengend macht.
2. Auch das Übungsbuch ist oft nicht der Weisheit letzter schluss.
3. Leider kenne ich kein PC Buch das die Themen in vergleichbarer Tiefe behandelt (was aber auch an meinem mangelndem Überblick liegen kann)
4. Alles in allem ist der Atkins ein nettes Buch, aber eben erst im Hauptstudium, das Problem ist nur dass er (zumindest an meiner Uni) schon ab dem ersten Semester vorgeschlagen wird und die Profs den armen Ersties keine Alternativen anbieten, gerade leuten mit wenig Mathe - kenntnissen macht das die PC unnnötig schwer.
Benutzeravatar
Vegeta
Moderator
Moderator
Beiträge: 275
Registriert: 01.11. 2002 23:46
Hochschule: Marburg: Philipps-Universität
Wohnort: Pfaffenhofen a.d. Ilm / München

Beitrag von Vegeta »

Ihr mögt ja mit eurer Kritik recht haben, aber zeigt doch mal eine brauchbare Alternative zum Atkins auf! Der Wedler ist mit Sicherheit keine, der ist Mathematisch noch anspruchsvoller und in Quantenmechanik zu vergessen.
Und sonst gibts soviel ich weiß kein weiteres großes PC-Buch.
Vegeta

Erst schlagen, dann fragen!
Gast

Beitrag von Gast »

ich bin mit einer kombination aus atkins und wedler eigentlich ganz glücklich geworden :D
atkins für den überblick und verstehen, wedler fürs definierte nachvollziehen und nachhacken
Gast

Beitrag von Gast »

Vegeta hat geschrieben:Ihr mögt ja mit eurer Kritik recht haben, aber zeigt doch mal eine brauchbare Alternative zum Atkins auf! Der Wedler ist mit Sicherheit keine, der ist Mathematisch noch anspruchsvoller und in Quantenmechanik zu vergessen.
Und sonst gibts soviel ich weiß kein weiteres großes PC-Buch.
Doch: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/0 ... 57-0504866

Mathematischer als Atkins, anschaulicher als Wedler.
Gast

Beitrag von Gast »

für die Leute die der englischen Sprache nicht abgeneigt sind...

der englische Atkins weist wesentlich (!) weniger Fehler auf... aber halt auf engl.
alpha
Moderator
Moderator
Beiträge: 4285
Registriert: 26.09. 2005 18:53
Hochschule: Lausanne: Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne

Beitrag von alpha »

Wobe zu beachten ist, dass das Englisch von Atkins ein relativ einfaches, verständliches Englisch ist, jedenfalls im Vergleich zu anderen englischen Lehrbüchern scheint mir dies so...

Mittlerweile ist ja auch die 8. Auflage auf englisch erschienen, die einiges farbiger geworden ist - allerdings bin ich mir noch unschlüssig, ob die Farben wirklich sehr glücklich gewählt wurden und ob ich mich wirklich sehr ärgern sollte, die 7. Auflage in Schwarz-Blau zu besitzen...


Grüsse
alpha
But it ain't about how hard ya hit. It's about how hard you can get it and keep moving forward.

Rocky Balboa
sille
Reagenzglasschrubber
Reagenzglasschrubber
Beiträge: 44
Registriert: 14.08. 2005 17:16
Hochschule: Dortmund: Universität Dortmund
Wohnort: Dortmund

Beitrag von sille »

Moin,

also ich hab mit dem Buch hier sehr gute Erfahrungen gemacht:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3 ... 30-5848238
So wie es aussieht gibt es bald ne Neuauflage, die man sich bei amazon schon vorbestellen kann.

Ich hab das Buch kennengelernt, weil es von Dozenten meiner Uni geschrieben wurde und für unsere Vorlesung fast ein Skript ist. Das ist sehr angenehm, da alle Variablen in der Vorlesung genauso wie im Buch genannt werden etc.
Inzwischen hab ich fast alles im Buch irgendwann mal gelesen, aber natürlich nicht alles im Kopf :twisted:.
Das schöne im Vergleich zu der Laberbacke Atkins ist, dass das Buch nur wenig dicker als der Laue Plagens ist, meiner Meinung nach anschaulich erklärt, aber auch einige Herleitungen etc. drin hat, also in Richtung Wedler geht. Die Herleitungen sind aber immer sehr kurz gehalten und wenn man kein Interesse dran hat, kann man die gut überspringen und versteht trotzdem das, was hinterher erklärt wird.

Für speziellere Themen im Hauptstudium reicht das Buch nicht ganz, aber dann kann man sich ja immer noch einen der Wälzer zu Gemüte führen.

Grüße

Sille
L-(+)-Sille
chemiestudent

Beitrag von chemiestudent »

es gibt nicht DAS standard-pc-buch. ich hab immer wedler und atkins nebeneinander benutzt und bis jetzt hats mir immer riesenspaß gemacht. beide bücher ergänzen sich perfekt, beiden haben macke, die das jeweils andere ausbügelt. das hat eben ein deutscher, das andre ein ami geschrieben ;-)
alpha
Moderator
Moderator
Beiträge: 4285
Registriert: 26.09. 2005 18:53
Hochschule: Lausanne: Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne

Beitrag von alpha »

:evil: Ein Ami??? - Peter W. Atkins ist, nach allem was ich weiss und finde, ein Engländer *grmpf* - Er war nur kurz im Gringo-Land, wie man z.B. hier hier lesen kann...


Grüsse
alpha
But it ain't about how hard ya hit. It's about how hard you can get it and keep moving forward.

Rocky Balboa
Martinus
Laborratte
Laborratte
Beiträge: 1
Registriert: 02.09. 2007 01:22

Beitrag von Martinus »

Hallo,

es gibt da noch eine weitere Alternative: Physical Chemistry von Ira N. Levine. Anschauen bei Amazon, kaufen bei buecher.de (billiger).





Ein Student's Solution Manual gibt's auch zu kaufen.

Das Buch steht auch in der Uni-Bibliothek von Konstanz.

Lieben Gruß,
Martinus

edit by alpha: Ich hasse die langen Links noch immer...
Votzuan

Re: Atkins: Physikalische Chemie

Beitrag von Votzuan »

Also das Buch von Näser enthält keine Quantenmechanik und nur wenig statistische Wärmelehre. Es ist aber ein kompletter Mathekurs für die Thermodynamik drin und sehr brav zum Lernen. Sehr modern wird mit Systemgrenzen gearbeitet.
Antworten