Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Vollhardt: Organische Chemie

Hier werden Bücher und (Chemie-) Software diskutiert

Moderator: Chemiestudent.de Team

Benutzeravatar
ondrej
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2814
Registriert: 01.11. 2002 23:46
Hochschule: München: LMU - Ludwig-Maximilian-Universität
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Vollhardt: Organische Chemie

Beitrag von ondrej »

lilli
Reagenzglasschrubber
Reagenzglasschrubber
Beiträge: 27
Registriert: 15.03. 2003 16:27
Hochschule: München: TU München
Wohnort: Münster

Beitrag von lilli »

auch wenn der vollhardt immer von allen seiten gelobt wird: ich komme hinten und vorne nicht damit zurecht, da steht so viel blabla drin, dass man gar nicht merkt, wenn was wichtiges anfängt (so, habe meinem frust mal luft gemacht) ....
HoWi
Moderator
Moderator
Beiträge: 945
Registriert: 01.11. 2002 23:46
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von HoWi »

Ganz meine Meinung, wer komprimierte Informationen sucht, bzw viel Wissen, der ist beim Vollhardt an der falschen Adresse.
Wer jedoch die Infos gerne in ganzen Sätzen verpackt hat und eine ausführliche Erklärung mag, der ist richtig beraten den Vollhardt zum lernen zu benutzen!

HoWi
Benutzeravatar
ondrej
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2814
Registriert: 01.11. 2002 23:46
Hochschule: München: LMU - Ludwig-Maximilian-Universität
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von ondrej »

.. oder wer bunte Bilder mag ....
Ich schließe mich dem auch an: der Vollhardt ist über weite Strecken ein "Märchenbuch".
cyclobutan
Moderator
Moderator
Beiträge: 277
Registriert: 13.04. 2003 14:14
Wohnort: Marburg

Beitrag von cyclobutan »

Dem kann ich mich nur anschließen. Der Vollhardt ist so bunt, dass es schon wieder ziemlich abschreckt und nicht zur Les- und Lernbarkeit beiträgt! Außerdem ist das (doch ach so dicke) Buch an vielen Punkten inhaltlich ziemlich dünn, wenn man mal was nachschlägt.

Also: Wer's gern so bunt hat (es gibt ja auch Leute, die sich Ihre Bücher selbst mit Buntstiften in 12 Farben gestalten...) und auf "knubbelige" 3D-gerenderte Moleküldarstellungen nicht verzichten kann, und Märchen-Texte schätzt, ist beim Vollhardt richtig.

Ich finde ihn eher ungeeignet.

Viele Grüße,
Cyclo
Chemikoholic
Reagenzglasschrubber
Reagenzglasschrubber
Beiträge: 28
Registriert: 13.11. 2005 10:34
Hochschule: Braunschweig: TU Braunschweig

Beitrag von Chemikoholic »

Welches Buch meint ihr ist denn geeigneter?
AV
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1670
Registriert: 08.04. 2004 00:46
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitrag von AV »

kommt drauf an wofür!
Für Grundlagen und einen einstieg ist der Vollhardt schon nicht schlecht ...
My name is Bond, Ionic Bond: Taken, not shared! (Caren Thomas)
Gast

Beitrag von Gast »

Der Vollhardt ist für Kohlenhydrate ganz gut, ansonsten finde ich den Brückner besser

"Reaktionsmechanismen" von Reinhard Brückner
ISBN 3-8274-1579-9
alpha
Moderator
Moderator
Beiträge: 4285
Registriert: 26.09. 2005 18:53
Hochschule: Lausanne: Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne

Beitrag von alpha »

mmmh... Finde Brückner und Vollhardt absolut nicht vergleichbar!
But it ain't about how hard ya hit. It's about how hard you can get it and keep moving forward.

Rocky Balboa
Mane
Moderator
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: 27.01. 2006 13:36
Wohnort: nahe Bonn

Beitrag von Mane »

Da muss ich alpha Recht geben - die Bücher sind nicht vergleichbar.
Der Vollhardt ist ein Grundlagenbuch, aber nach dem Vordiplom kaum noch zu gebrauchen. Der Brückner hingegen beschäftigt sich intensiv mit Reaktionsmechanismen und ist für Studienanfänger oder Nebenfächler schon zu speziell und zu ausführlich... (super zum Nachschlagen, aber ungeeignet zum Lernen).
vogelmann
Assi-Schreck
Assi-Schreck
Beiträge: 277
Registriert: 02.08. 2003 11:13
Hochschule: Kiel: Christian-Albrechts-Universität
Wohnort: bei Kiel
Kontaktdaten:

Beitrag von vogelmann »

Mane hat geschrieben: aber nach dem Vordiplom kaum noch zu gebrauchen.
Naja da kann ich dir nicht wirklich Recht geben, denn ich hab mich im Hauptstudium schon oft gewundert, was für abgefahrene Sachen im Vollhardt stehen. Zum Nachschlagen immer wieder schön zu gebrauchen... also ich guck echt nocht regelmäßig rein und bin im letzten Semester.
Wobei das Problem dabei ist, dass der Vollhardt echt ewig schwafelt, da schläft man immer fast bei ein. Außerdem sind Sachen, die man eigentlich zusammen schreiben würde auf 600 Seiten verteilt, das is echt furchtbar.
Mane hat geschrieben:Der Brückner hingegen beschäftigt sich intensiv mit Reaktionsmechanismen und ist für Studienanfänger oder Nebenfächler schon zu speziell und zu ausführlich... (super zum Nachschlagen, aber ungeeignet zum Lernen).
Ja, da hast im Prinzip recht. Der Brückner an sich ist wirklich ziemlich abgefahren aber wenn man sich einmal in den Stil reingelesen hat und auch kapiert, was die womit meinen, dann kann man damit auch super lernen... wobei da Sachen drinstehen, ich glaub die checkt auch nur Brückner himself ;)
zonko

OC-Lehrbücher

Beitrag von zonko »

Also ich konnte den Vollhard nach dem Vordiplom in die Tonne kloppen, da die Sachen, die ich dann behandelt hab einfach nicht mehr drin stehen. Und der Brückner ist eben ein Mechanismen-Buch und kein OC-Lehrbuch.

Ein Buch, dass ich allen Studenten ans Herz lege ist der Clayden. Die Farbgebung ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber der Stoff des Buches umfasst das Grundstudium und große Teile des Hauptstudiums. Das Englisch ist sehr verständlich und es wird auch kaum rumgeschwallt. Verglichen mit den anderen "großen" OC-Büchern ist er wirklich ein Schnäppchen, kostet nämlich nur gut 50€.
Ich will keine Werbung machen, aber ich hab mir das Ding im vierten Semester zugelegt und es war jeden Euro wert. Hier an der Uni ist es auch das von OC-Doktoranden am meisten benutzte Lehrbuch, geht man durch die Labore, steht es an jeder Ecke.
Am besten einfach mal anschauen.

Gruß zonko
Ardu
Moderator
Moderator
Beiträge: 1413
Registriert: 03.12. 2004 14:45

Beitrag von Ardu »

Also ich mochte den Vollhardt absolut nicht. Ich habe dieses Buch gehaßt, vor allem wegen des schon mehrfach erwähnten Geschwafels. Und ich fand auch nicht, dass da das drin stand, was ich gebraucht habe. Beim Benzol kamen - glaube ich - sechs Seiten über den Ringstrom etc. , und manche Dinge standen garnicht drin, obwohl es wichtige Reaktione waren.
Dafür kann ich den Clayden, Greeves, Warren, Wothers "Organic Chemistry" auch sehr empfehlen (Amazon-Link). Den hat uns damals auch unser Prof empfohlen, und ich fand die Reaktionsmechanismen und auch die Besonderheiten der Reaktionen schön und übersichtlich erklärt. Den Brückner habe ich dann nur in Spezialfällen benutzt, wenn ich zu einer Reaktion wirklich jeden Fisselkram wissen wollte (habe ihn mir aber nie gekauft, nur immer schnell in der Bib nachgesehen).
GAst

Re: Vollhardt: Organische Chemie

Beitrag von GAst »

Kann mich da auch nur anschließen: Der Clayden ist mit Abstand das beste OC-Lehrbuch, was ich bis jetzt gesehen habe. Das Englisch ist wirklich kein Problem, man kann das Buch bereits zum 1. Semester verwenden
Antworten