Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Frage zu Exsikkator - Verkohlung / Pyrolyse möglich?

Fragen rund um die organische Seite der Chemie

Moderator: Chemiestudent.de Team

mikew
Laborratte
Laborratte
Beiträge: 2
Registriert: 22.08. 2022 09:51

Frage zu Exsikkator - Verkohlung / Pyrolyse möglich?

Beitrag von mikew »

Hallo,

ich möchte einen organischen Stoff (Laubblatt) mit Hilfe einer inerten Atmosphähe bei circa 400 bis 450 °C verkohlen. Ziel ist das ich eine filigrane Skulptur, fixiert in Epoxy, daraus erstellen möchte.

Das Borosilikat / Duran Glas ist hitzestabil bis circa 515 °C doch ist nicht klar ob es die thermische Spannung aushält oder zerspringt. Datenblätter oder Herstellerangaben sind nicht zu finden.

Hat schon mal jemand einen Exsikkator (etwa DN300) mit einem Bunsenbrenner erhitzt oder würdet Ihr gänzlich davon abraten? Die nächste Frage wäre ob das Schlifffett, da es nur bis 300°C erhitzt werden kann, durch anderes Fett auf Mineralölbasis wie etwa MOLYKOTE 1000 Paste https://www.dupont.de/products/molykote-1000-paste.html ausgetuascht werden kann?

Eine Schlekline ist von Aufbau her zu komplex. Um das inerte Gas vor Einleitung zu erhitzen, um eine direkte und hohe Hitze zu erhalten, fehlt mir das Know How für den Versuchsaufbau.

Vielen Dank für Eure Tips!

VG
Mike
Nobby
Assi-Schreck
Assi-Schreck
Beiträge: 1061
Registriert: 15.12. 2017 16:04
Hochschule: Siegen: Universität Siegen
Wohnort: Eine große Stadt

Re: Frage zu Exsikkator - Verkohlung / Pyrolyse möglich?

Beitrag von Nobby »

Exsikatoren dienen nur zum Trocknen von Substanzen mit oder ohne Vakuum unter Hilfenahme eines Trockenmittels wie Silicagel, Calciumchlorid, Phosphorpentoxid ,u.a. Eine Erwärmung ist da nicht vorgesehen und das Glas ist ein dickwandiges für das Vakuum ausgelegtes Duranglas Temp. ca. 50 °C. Das wird bei Erwärmung platzen. Also sein lassen. Der Rest mit dem Schlifffett erübrigt sich deshalb.
Pyrolysen macht man in entsprechenden Muffelöfen oder Autoklaven.
mikew
Laborratte
Laborratte
Beiträge: 2
Registriert: 22.08. 2022 09:51

Re: Frage zu Exsikkator - Verkohlung / Pyrolyse möglich?

Beitrag von mikew »

Vielen Dank Nobody für Deine Infos. Ich such dann mal weiter …
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste