Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Frage zur Synthese von p-Brom-tertbutyl-Benzol aus Tertbutylbenzol

Fragen rund um die organische Seite der Chemie

Moderator: Chemiestudent.de Team

Theiserino

Frage zur Synthese von p-Brom-tertbutyl-Benzol aus Tertbutylbenzol

Beitragvon Theiserino » 23.05. 2019 20:46

Hallo liebe Community,

ich bin Chemiestudent und muss in meinem OC-Grundpraktikum gerade im Titel genannte Synthese durchführen.
Die Arbeitsvorschrift im Organikum ist die folgende:

Für die Bromierung von 0,5 mol Aromat verwendet man einen 250-ml-Dreihalskolben, der mit Rührer, Rückflusskühler, Innenthermometer u Tropftrichter ausgestattet ist. Den entweichenden Bromwasserstoff leitet man in Wasser und arbeitet auf konstant siedende Bromwasserstoffsäure aus. Das Brom wird zweckmäßig durch Ausschütteln mit konz. Schwefelsäure getrocknet.

Zu 0,5 mol des Aromaten und 1g Eisenpulver lässt man 0,5 mol Brom unter gutem Rühren bei Raumtemperatur zutropfen. Wenn nach Zugabe von wenig Brom und einer gewissen Induktionsperiode noch kein Bromwasserstoff entwickelt wird, kann vorsichtig auf 30 bis 40° C erwärmt werden. Ist die Reaktion angesprungen, wird bei Raumtemperatur weitergearbeitet.

Nach Stehen über Nacht wäscht man die organische Phase mit Wasser, das etwas Natriumhydrogensulfit enthält, 10%iger Natronlauge und wiederum mit Wasser und destilliert im Vakuum.

Meine Frage bezieht sich auf das Stehen lassen über Nacht. Kann mir jemand erklären, warum man das tun soll und welche Schwierigkeiten entstehen können, wenn man noch am gleichen Tag nach vielleicht einer Stunde warten mit Natriumhydrogensulfit wäscht? Kann man dann einfach nur mit weniger Ausbeute rechnen oder stellt das ein größeres Problem dar?

Danke im Voraus!

DeliDeli
Rührfischangler
Rührfischangler
Beiträge: 56
Registriert: 28.08. 2018 15:14
Hochschule: keine angeführte Hochschule

Re: Frage zur Synthese von p-Brom-tertbutyl-Benzol aus Tertbutylbenzol

Beitragvon DeliDeli » 05.06. 2019 19:36

Wie ging es weiter damit?


cron

© Ondrej Burkacky 2000-2017 - Impressum/Datenschutzerklärung/Haftungsausschluss