Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Partialladungen verursachen Dipole?

Fragen rund um die organische Seite der Chemie

Moderator: Chemiestudent.de Team

Unwissende

Partialladungen verursachen Dipole?

Beitrag von Unwissende »

Hallo,

würdet ihr folgender Aussage zustimmen: Partialladungen führen (immer) zu Dipolen?

Oder wie kann man den Zusammenhang von Partialladungen und Dipolen erklären?
Nobby
Assi-Schreck
Assi-Schreck
Beiträge: 572
Registriert: 15.12. 2017 16:04
Hochschule: Siegen: Universität Siegen
Wohnort: Eine große Stadt

Re: Partialladungen verursachen Dipole?

Beitrag von Nobby »

In Dipolen sind die Ladungen mehr zu einem Teil des Moleküle verschoben. Klassiker Wasser. Die negativen Partialladungen liegen mehr zu Sauerstoff, wobei die positiven dadurch eher beim Wasserstoff sind, Dadurch können größere Mengen an Wassermolekülen sich zusammen lagern. Stichwort Wasserstoffbrückenbindungen.
Wenn an einem Molekül sich Partialladungen befinden gibt es ein Dipolmoment.
Antworten