Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Stöchiometrische wie kommen die auf das Mol-Verhältnis

Dieses Forum ist speziell für Schüler gedacht.

Moderator: Chemiestudent.de Team

osion

Stöchiometrische wie kommen die auf das Mol-Verhältnis

Beitrag von osion »

Hallo

Aufgabe:
Wie viele Tonnen Kohlenstoff und Eisen(III)oxid braucht man für die Produktion einer Tonne Eisen nach der folgende Gleichung (s. Lösung zuoberst)

Lösung:
Bild

Problem:
Ich verstehe nicht, wie man hier auf das mol von Fe2O3 und C kommt.
Wenn ich es richtig verstehe muss Fe2O3 und C je 8952.55 geben, aber weil ich 3C habe muss ich den Wert bei C * 3 rechnen.
-----
Kann mir jemand erklären (in einfachen Worten), wie man hier auf die folgende mol von Fe2O3 und c kommt?
Nobby
Assi-Schreck
Assi-Schreck
Beiträge: 610
Registriert: 15.12. 2017 16:04
Hochschule: Siegen: Universität Siegen
Wohnort: Eine große Stadt

Re: Stöchiometrische wie kommen die auf das Mol-Verhältnis

Beitrag von Nobby »

Man betrachtet 1 mol Eisen. Die molare Masse von Eisen 55,85 g/mol steht im Periodensystem. Dann hat man daraus ausgerechnet wieviel mol die gewünschte Tonne Eisen entspricht. 17905,1 mol aus Dreisatzrechnung.
Anhand der Reaktionsgleichung entspricht 2 mol Eisen 1 mol Eisenoxid. Das auf die Aufgabe angewendet ergibt den Wert 8952,5 mol für Oxid.
Die gleiche Berechnung für Kohlenstoff 2 Fe = 3 C.
Mittels der molaren Massen werden dann die Massen an Eisenoxid und Kohlenstoff berechnet.
Antworten