Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Berechnung der Dichte von verdünnten Salzlösungen ausgehend von einer Stammlösung

Sonstige Fragen zum Thema Chemie

Moderator: Chemiestudent.de Team

Funosa91
Laborratte
Laborratte
Beiträge: 4
Registriert: 09.03. 2021 19:03
Hochschule: keine angeführte Hochschule

Berechnung der Dichte von verdünnten Salzlösungen ausgehend von einer Stammlösung

Beitrag von Funosa91 »

Hallo miteinander :)

Im Rahmen eines Abschlussprojektes für mein Studium muss ich, ausgehend von einer von mir hergestellten Salzlösung, verdünnte Lösungen mit einer bestimmten Dichte herstellen.
Hierfür hab ich für die Stammlösung 252g NaCl in 750mL deionisiertem Wasser aufgelöst. Die Dichte dieser Lösung habe ich dann mittels eines Biegerohrs-Dichtemessgerätes zu p = 1.1895 g/ml bestimmt (bei 22°C).
Nun habe ich von einem Kooperationspartner eine Anleitung mit Formeln erhalten, mit welcher ich dann Verdünnungen berechnen kann um Lösungen mit der gewünschten Dichte herzustellen:

Eine Verdünnung der Stammkochsalzlösung mit destilliertem Wasser erfolgt nach folgender Berechnung:

Dichte der Kochsalzlösung Stock: 1.1895
Dichte von destilliertem Wasser: 0,997
Zielvolumen: 50 ml
Zieldichte: 1.038


Berechnung des Volumens der zuzugebenden Kochsalzlösung:

= (gewünschte Dichte - Dichte des destillierten Wassers)*Zielvolumen / (Dichte der Stammkochsalzlösung - Dichte des destillierten Wassers)

= (1.038 – 0.997)*50 / (1.1895-0.997)
= 0.041* 50 / 0.1925
= 2.05 / 0.1925
= 10.65 ml

Berechnung der destillierten Wassermenge

50-10.65 = 39.35ml

Ich habe alles gemäss dieser Anleitung durchgeführt. Statt der gewünschten Dichte von 1.038 g/ml, habe ich eine Dichte von 1.0411 g/ml erhalten. Diese grosse Diskrepanz hat mich stutzig gemacht.
Deshalb meine Frage an euch: Kennt ihr diese Formel oder wisst ihr, wie man auf diese Berechnung kommt? In meinem ganzen Studium bin ich noch nie auf eine ähnliche Formel gestossen. Auch weiss ich, dass die Dichte eine intensive Grösse ist, und somit nicht additiv sein kann.

Ich wäre euch sehr dankbar für jede Hilfe oder Tipp :)
Nobby
Assi-Schreck
Assi-Schreck
Beiträge: 610
Registriert: 15.12. 2017 16:04
Hochschule: Siegen: Universität Siegen
Wohnort: Eine große Stadt

Re: Berechnung der Dichte von verdünnten Salzlösungen ausgehend von einer Stammlösung

Beitrag von Nobby »

Das Problem ist diese Berechnung gilt für Massen nicht für Volumina. Da versteckt sich das Mischungskreuz hinter. Wenn Du alles in Gramm rechnest bzw. anstatt einer Pipette eine Waage benutzt stimmt es.
Funosa91
Laborratte
Laborratte
Beiträge: 4
Registriert: 09.03. 2021 19:03
Hochschule: keine angeführte Hochschule

Re: Berechnung der Dichte von verdünnten Salzlösungen ausgehend von einer Stammlösung

Beitrag von Funosa91 »

Oh wow! Danke Nobby, das ging ja fix :)

Mit Mischungskreuz meinst du die Verdünnungsgleichung c1*V1=c2*V2?
Habe auch schon versucht über die Verdünnungsgleichung die obige Gleichung herzuleiten. Komme aber beim besten Willen nicht auf die beiden Ausdrücke in den Klammern: (Dichte der Salzstammlösung - Dichte von dest. Wasser) und (Zieldichte - Dichte von dest. Wasser).

Hättest du da eventuell einen Tipp? Mein Ansatz war es, das Volumen durch Masse/Dichte zu ersetzen. Wäre der Massenerhaltungssatz ein besserer Ansatz?
Antworten