Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Polyurethan Präsentations Fragen

Sonstige Fragen zum Thema Chemie

Moderator: Chemiestudent.de Team

nima
Laborratte
Laborratte
Beiträge: 3
Registriert: 22.06. 2021 12:17

Polyurethan Präsentations Fragen

Beitrag von nima »

Hi, Ich halte morgen eine Präsentation über Polyurethan. Um morgen nichts falsches zu erklären, habe ich ein par Fragen an euch, zu welchen ich keine direkte Bestätigung im Internet gefunden habe, für den Fall das ihr so nett seid und genug Zeit findet um mir zu helfen (wäre dringend):

zunächst eine Frage zur Herstellung Polyurethans, kann man allgemein sagen, dass wenn bei der Herstellung mehr Isocyanat verwendet wird als im Verhältnis 1:1, entstehen Duroplasten bzw. Elastomere. Was darauf zurückzuführen ist, dass so mehr Vernetzungen zwischen den Molekülsträngen Möglich sind.
Was mich auch schon zur zweiten Frage führt. Inwiefern unterscheidet sich die Beeinflussung mithilfe unterschiedlicher Polyole zu den in 1.) beschriebenen. Ist es so das dadurch zum einen günstiger beeinflusst wird und zum anderen auch, Also eine stärkere Beeinflussung möglich ist?
Was wären hier Beispiele für Auswirkungen von den Resten im Polyol?
Zum Beispiel längere Kette -> mehr Elastizität
Beim mischen von Desmophen und Desmodur, entsteht hier ein Duroplast, welcher durch das Wasser im Desmophen aufgeschäumt wurde und deshalb so porös ist.
Zum anderen, wird hier beim hinzugeben von mehr Wasser in der Theorie ein Elastomer entstehen?
Ich hoffe ich beleidige mit diesen Fragen keinen, da ich die Plattform für eine Präsentation nutze. Ich bedanke mich schoneinmal für jede Antwort!
Nobby
Assi-Schreck
Assi-Schreck
Beiträge: 610
Registriert: 15.12. 2017 16:04
Hochschule: Siegen: Universität Siegen
Wohnort: Eine große Stadt

Re: Polyurethan Präsentations Fragen

Beitrag von Nobby »

1. Ja, die Reaktive Gruppe ist das Isocyanat welches sich mit vorhandenen Urethangruppen weiter zu Harnstoffmolekülen vernetzen kann.
2. Wenn anstatt Diolen, Polyole verwendet werden gibt es automatisch schon vernetzte Urethane. Je nach Vernetzungsgrad Elastomere (weitmaschig vernetzt) oder Duroplaste (engmaschig vernetzt).

https://www.krv.de/wissen/klassifizieru ... ngszustand

3. Wasser zersetzt Isocyanat zu Amin und Kohlendioxid (Aufschäumung). Das Amin reagiert mit einem zweiten Isocyanat zu einem Harnstoff.
https://www.google.com/url?q=https://ww ... VVnTmUOsI1
nima
Laborratte
Laborratte
Beiträge: 3
Registriert: 22.06. 2021 12:17

Re: Polyurethan Präsentations Fragen

Beitrag von nima »

Ist ansonsten alles erwähnte richtig?
Nobby
Assi-Schreck
Assi-Schreck
Beiträge: 610
Registriert: 15.12. 2017 16:04
Hochschule: Siegen: Universität Siegen
Wohnort: Eine große Stadt

Re: Polyurethan Präsentations Fragen

Beitrag von Nobby »

Ja sieht gut aus.
nima
Laborratte
Laborratte
Beiträge: 3
Registriert: 22.06. 2021 12:17

Re: Polyurethan Präsentations Fragen

Beitrag von nima »

Vielen Dank für die Hilfe!
Antworten