Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Vakuumdestillation, der Unterdruck

Sonstige Fragen zum Thema Chemie

Moderator: Chemiestudent.de Team

Bernd2002

Vakuumdestillation, der Unterdruck

Beitrag von Bernd2002 »

Hallo Zusammen,

Bei einer Vakuumdestillation benutze ich eine Wasserstrahlpumpe von Brand
Von ca. 16 mbar.

Meine Frage ist, wie lange sollte die Wasserstrahlpumpe während des Destillationsvorgangs benutzt werden, nur Zeitweise oder Fortlaufend (direkt vom Anfang bis zum Ende)?


Im Voraus besten Dank

Gruß Bernd
Laborant2.0
Laborratte
Laborratte
Beiträge: 3
Registriert: 30.05. 2021 11:26

Re: Vakuumdestillation, der Unterdruck

Beitrag von Laborant2.0 »

Hey,

eine Wasserstrahlpumpe benutzt du von Anfang bis Ende. Habe noch 2 Tipps für dich.
1. Zwischen der Apparatur, in der du das Vakuum benötigst, und der Wasserstrahlpumpe, würde ich ein sog. Woulfesche-Flasche "zwischenschalten" hiermit hast du noch eine Sicherheit, falls es zu einem Rückschlag kommt. Klebe am besten die Woulfesche-Flasche außen mit Tesafilm oder klarem Paketband ab. Falls die Woulfesche-Flasche implodiert, müssen die Scherben nicht alle einzeln aufgesucht werden.
2. Kannst du nicht vielleicht probieren eine Vakuum-Pumpe hierfür zu nehmen? Eine Woulfesche-Flasche müsstest du zwar trotzdem zwischenschalten allerdings sparst du dir einen hohen Wasserverbrauch, der Lärmpegel ist geringer und meist funktioniert es auch mit einer Vakuum-Pumpe einfacher und schneller.

Viele Grüße
Stephan
Antworten