Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Pufferlösungen

Auch hier wollen wir modern sein und somit darf auch diese Fachrichtung nicht fehlen

Moderator: Chemiestudent.de Team

Loral
Laborratte
Laborratte
Beiträge: 2
Registriert: 08.05. 2021 11:07
Hochschule: keine angeführte Hochschule

Pufferlösungen

Beitrag von Loral »

Hallo!

Vorab - ich bin kein Chemiker, daher habt etwas Nachsicht... also veranschaulichendes erklären würde mir reichen :-D

Folgende Frage, nehmen wir einen Bikarbonat/Essigsäurepuffer her, Verhältnis 1:1 - dann habe ich folgendes Verständnisproblem:

Die H* von der Essigsäure dissoziieren ja, sprich würden ja von der konjugierten Base - dem Actetat aufgenommen werden. Ist jetzt aber das Verhältnis 1:1 dann frage ich mich, wieso die Säure vom Puffer generell nicht schon vorab "neutralisiert" wird. Also 1 Mol Essigsäure + 1 Mol actetat = H* dissoziieren, werden von dem Actetat aufgenommen und neutralisiert... das wäre es auch schon.

Kein Chemiker... daher kann mir das vielleicht jemand erklären? Danke!
Nobby
Assi-Schreck
Assi-Schreck
Beiträge: 579
Registriert: 15.12. 2017 16:04
Hochschule: Siegen: Universität Siegen
Wohnort: Eine große Stadt

Re: Pufferlösungen

Beitrag von Nobby »

Bikarbonat ist vermutlich ein Schreibfehler.
Es wurde Essigsäure CH3COOH mit einem Acetat CH3COO - gemischt.
Richtig die Essigsäure dissoziiert und bildet auch Acetat und H+ Ionen, die mit anderen Acetatmolekülen wieder Essigsäure bilden können. Im Mittel stellt sich ein Gleichgewicht Essigsäure Acetat ein.
Loral
Laborratte
Laborratte
Beiträge: 2
Registriert: 08.05. 2021 11:07
Hochschule: keine angeführte Hochschule

Re: Pufferlösungen

Beitrag von Loral »

Hey

Okaay, kann man demanch sagen, dass in Relation zur Essigsäure Acetat ein schwächerer Protonenakzeptator als Essigsäure Protonendonator ist und desshalb der Protonenüberschuss entsteht?

Sprich, löse ich 1 Mol Essigsäure dann ergibt dass ein PH von 2,38 - also dissoziiert ein doch nicht unerheblicher Teil.

Kommt dazu jetzt noch zusätzlich 1 Mol Acetat hinzu, dann werden zusätzlich durch die schwache Alkalisierung einige Protonen abgefangen was dann das PH zumindest etwas anhebt. Bei einem 1:1 Verhältis bei einem Mol das PH sich bei 4,7 einpendelt?
Nobby
Assi-Schreck
Assi-Schreck
Beiträge: 579
Registriert: 15.12. 2017 16:04
Hochschule: Siegen: Universität Siegen
Wohnort: Eine große Stadt

Re: Pufferlösungen

Beitrag von Nobby »

So kann man es sehen.

Essigsäure dissoziiert zu einem gewissen Teil.

CH3COOH => CH3COO- + H+

Daher sauer.

Fügt man nun Acetat hinzu dann wird das Gleichgewicht Richtung undissozierter Säure verschoben. pH steigt. Bei äquimolaren Mengen entspricht der pH dem pks Wert. Henderson Hasselbalch Gleichung
Antworten