Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Schwefeloxidation - Elektronentransportkette

Auch hier wollen wir modern sein und somit darf auch diese Fachrichtung nicht fehlen

Moderator: Chemiestudent.de Team

dufner lukas

Schwefeloxidation - Elektronentransportkette

Beitrag von dufner lukas » 13.06. 2015 11:39

Hallo miteinander,

ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage zum Thema Schwefeloxidation, welche Teil meiner mündlichen Abiprüfung ist.

Ich würde diese gerne anhand einer Grafik wie hier (auf seite 12) erklären:

http://www.pmbio.icbm.de/vl/allg/vl-lithotrophe.pdf

Mir kam eine Idee, wie der Ablauf der Schwefeloxidation im Bezug auf die Grafik zu beschreiben ist:

HS- wird im Flavoprotein zu S oxidiert (elektronen werden entzogen) die e- werden an chinon (redoxpotential ist positiver als das von HS-) weitergegeben, der verhältnismässig kleine teil der energie, die dabei freigesetzt wird wird genutzt, um H+ nach aussen zu pumpen. Die e- werden über cyt b und cyt c (positiver werdedes redoxpotential) weitergegeben.
In cyt c wird S zu SO4 oxidiert -> weitere Elektronen kommen hinzu.
e- werden weitergegeben an cyt aa3
O2 dient hier als finaler elektronenakzeptor.
(Hier verstehe ich nicht, was der sinn davon ist dass O2 und 2H miteinander reagieren und zu H2O werden?)
Ein Teil der freiwerdenden Energie wird genutzt um H+ nach aussen zu pumpen.
Der überschuss an H+ aussen wird von der ATPase genutzt, um mit der energie der durchfliessenden H+ aus ADP ATP herzustellen.
Der reversive e- fluss wird genutzt um aus NAD+ NADH herzustellen
(wieso gibt es einen reversiven Elektronenfluss?)
(Und wieso folgt der Calvin Zyklus? Für den wird doch NADPH+H+ benötigt, mit NADH ist der doch garnicht möglich oder?)

Kann mir jemand sagen, ob der Ablauf so richtig beschrieben ist? Und kann mir jemand die Fragen die sich aufgetan haben beantworten?

Vielen Dank schon mal im Voraus :) !

Viele Grüsse

Lukas