Mit der Nutzung dieses Forums (dies beinhaltet auch die Regisitrierung als Benutzer) erklärt Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung (https://www.chemiestudent.de/impressum.php) einverstanden. Sofern Sie dieses nicht tun, dann greifen Sie bitte nicht auf unsere Seite zu. Als Forensoftware wird phpBB verwendet, welches unter der GNU general public license v2 (http://opensource.org/licenses/gpl-2.0.php) veröffentlicht wurde.
Das Verfassen eines Beitrag auf dieser Webseite erfordert keine Anmeldung und keine Angabe von persönlichen Daten. Sofern Sie sich registrieren, verweisen wir Sie auf den Abschnitt "Registrierung auf unserer Webseite" innerhalb unserer Datenschutzerklärung.

Druckberechnung eines Gemischs

hier kann man Fragen zur physikalischen Chemie stellen

Moderator: Chemiestudent.de Team

Boomproof

Druckberechnung eines Gemischs

Beitragvon Boomproof » 11.04. 2011 17:53

Hallöche :)

Ich hab folgende Aufgabe die mich etwas verwirrt.
Wir haben 2 Gase:

Stickstoff, in einen 1L behälter, 304K und 2,1 bar.
Argon, in einen 2L behälter und 402K, bei 3,4 bar.

Wenn in einen 4L behälter zusammengefügt der 377K erwärmt ist, wie groß ist der Gesamtdruck? Gase sollen als ideal betrachtet werden.

Ist bestimmt kinderleicht. Ich sehe nur den zusammenhang nicht. Hab die standardgleichungen eingesetzt (p=p0*T/T0 usw.), hab es nur nicht duch Molanzahl gemacht weil es in meinen Augen kein Sinn ergab.

Bitte um hilfe damit ich den Lösungsansatz bekomme! :)

Danke!

Boomproof

Re: Druckberechnung eines Gemischs

Beitragvon Boomproof » 11.04. 2011 18:03

Hab es soeben mit die molanzahl gemacht und komme auf den Ergebnis:

n(N2)=0,083 mol -> p(N2)=0,65 bar
n(Ar)=0,203 mol -> p(Ar)=1,59 bar

p(ges)=2,241 bar

Alles abgeründet zur 4. Zahl hinter der Komma.

Ist der ansatz richtig?

Danke! ^^

BIBBESMAN

Re: Druckberechnung eines Gemischs

Beitragvon BIBBESMAN » 11.04. 2011 18:31

also ich komm auf 2,2453477 bar

und zwar: erst die stoffmenge an stickstoff und argon ausgerechnet, zusammen: 0,2865446

gasgleichung nach druck umgestellt: p=(n*R*T)/V
n= 0,2865446
R= 0,08314
T=377
V=4

p= 2,2453477 bar

BIBBESMAN

Re: Druckberechnung eines Gemischs

Beitragvon BIBBESMAN » 11.04. 2011 18:35

ohne runden kommt man nach deinem weg aufs gleiche ergebnis


cron

© Ondrej Burkacky 2000-2017 - Impressum/Datenschutzerklärung/Haftungsausschluss